September 21, 2014

Bowling

IMG_0873 Man mag es ja kaum glauben, aber wir haben es dann doch mal zum Bowling geschafft.

Der Laden ist auch relativ neu und verfuegt ueber die ueblichen Bildschirme mit Animationen und Bowling-Infrastruktur.
Es sind keine grossen Dellen im Boden und da wir nur mit einem Kindergeburtstag dort waren – es war Samstag Vormittag – gab es genug Kugeln fuer uns.

Allerdings muss man diesen Starbucks-Kevinismus ja mal erwaehnen. Die gute Frau am Counter hat alle unsere Namen bekommen (man muss unterschreiben dass eine auf den Fuss gefallene Kugel weh tut….) und hat es trotzdem hinbekommen alle Namen komplett falsch ins System zu hacken.

Preise fuer Schuhe, Bier und Burger waren NYC-typisch akzeptabel und wir hatten eine lustige Stunde.
Es gibt auch Billardtische und Air-Hockey-Tische aber diese sind in einem doch eher nicht so netten Zustand – lieber bowlen 🙂

Zu erwahnen sei noch die Oeko-Demo. Prinzipiell eine nette Sache aber sie hat mal effektiv dafuer gesorgt, dass der gesamte Verkehr in NYC inklusive Metro praktisch zum erliegen gekommen ist. Gut so laeuft man halt ein Mal quer durch Manhattan. Auch waren die Transparente teiilweise doch arg…. Merkwuerdig und auch christliche und sonstige Splittergruppen sind mitgelaufen.

Tipp an mich selber: Niemals “einfach einen Block mitlaufen”. Es gibt nur dedizierte Punkte an denen die Polizisten die Leute von der Strasse lassen. Der komplette Pfad der Demo war eingezaeunt – so dass wir am Ende ueber den Zaun geklettert sind nachdem wir 3 Bloecke im Kreis mitgelaufen sind.

Zu guter letzt sind wir dann noch ins Brauhaus gegangen – es war ja Oktoberfest-Beginn.
Das hat in NYC nur keiner mitbekommen. Daher war die Stimmung jetzt nicht soooo gut. Aber die Kellnerin war schnell mit dem Bier.
Das Essen selber war so lala. Immerhin Bretzeln die nicht mit Hefeteig gemacht sind.

Comments are closed.