July 9, 2014

Wohnungssuche

Wohnungssuche auf amerikanisch ist durchaus… wesentlich mehr Freestyle als ich es gerne haette – aber nun gut 🙂

Im wesentlichen laeuft es bei den Brokern so ab:

Man meldet sich auf eine Anzeige. Diese Anzeige findet man

  • Craigslist – wobei die selbe Anzeige doppelt und dreifach vorkommt
  • Alternativ gerne gesehen sind immer noch die Zeitungen resp. deren Onlineauftritte. Hier ist dann die Sortier- und Filtermoeglichkeit auch recht uebersichltich
  • Seiten die Broker-Fee-freie Wohnungen versprechen sind nett – aber in NYC dann doch eher eine Raritaet

am Ende liest man sehr viele Anzeigen bis man ueberhaupt eine handvoll passender Anzeigen gefunden hat.

Die meisten Wohnungen sind dann schon vergeben und man geht erstmal mit dem Broker nochmal die Anforderungen durch, die man selber an eine Wohnung stellt. Dabei haben Broker in NYC durchaus einen eklatanten Wissensvorsprung da sie ihre Datenbestaende nicht herausruecken und man sich auf ihre Vorfilterung verlassen muss.

Aber selbst diese Informationen sind dann meist doch eher nur auf die Adresse und die grobe Beschreibung der Raeumlichkeiten begrenzt – Grundrisse gibt es eigentlich nur bei den astronomisch-teuren Neubauwohnungen in den Condos.

So besichtigt man dann doch sehr viele Wohnungen, die man mit einem Blick auf den Grundriss erst gar nicht besucht haette. Ueblicherweise sind die Wohnungs- und Haustueren nicht abgeschlossen. Man geht halt einfach hinein – ausser der Besitzer hat spontan beschlossen auf Grund von Baumassnahmen o.ae. dem Broker keinen oder einen alten Schluessel zu geben.
Hintergrund ist demnach wohl, dass Wohnungen prinzipiell immer ueber mehrere Broker “vertrieben” werden – und da kann der eigene Broker schonmal der sein, der zu lansgam/spaet/uninformiert ist.

Die Wohnungsbesichtigung wird dann meist auch nicht mit dem Broker durchgefuehrt sondern von seinen Assistenten – die haben dann meist eher noch weniger Ahnung und man fuehlt sich an Er-ist-wieder-da erinnert 🙂

Insgesamt ist das ganze also sehr zeitintensiv – dafuer bekommt man aber gleich den richtigen Eindruck da man mit Doorman & Co auch gleich zu tun bekommt wenn man mal wieder die richtige Wohnung im Gebaeude sucht oder den noetigen Schluessel auftreiben moechte.

Auf geht die weitere, lustige Wohnungssuche.

Comments are closed.