July 14, 2014

Weltreise und Deutschlands Sieg

Zur Zeit arbeite ich fuer einen Kunden nur aus dem Buero heraus – mal nicht jede Woche zu reisen hat auch ein paar Vorteile 🙂

Bevor man aber einen Lagerkoller bekommt haben aber zum Glueck Carin und Peter geladen:

Ein wirklicher Urlaubstag war nicht drin, von daher musste das alles an einem Wochenende passen.
[hide for=”!logged”]Einladung Hochzeit Carin und Peter[/hide]Los ging es am Freitag um 20.15 mit DL410 nach Frankfurt. Der Flug war per-se recht angenehm – bis auf die Tatsache, dass mein Sitznachbar sein erstes Ginger Ale komplett ueber meine Jeans entleert hat – Danke fuer nichts. Schlafen war daher auch nicht so wirklich moeglich.
Gelandet sind wir dann auch ordentlich ‘zu frueh’ – da aber natuerlich kein Ruessel frei war blieb am Ende nur ein Plus von 30 Minuten ueber. Immerhin.

Das reichte dann aber um – nur mit dem Handgepaeck bewaffnet – direkt zum Squaire zu sprinten und dort einen verspaeteten ICE 728 nach Duesseldorf zu erreichen. Obligatorische Rasieren und Anzug-Anziehen im ICE – ja sollte man mal bei Temp 280 km/h gemacht haben 😉

Um 11.48 dann auch entsprechend von meinem lieben Bruder mit dem Auto eingesammelt worden und auf direktem Wege nach St. Laurentius geflogen – schoen um viertel vor eins dort angekommen, Krawatte umgebunden und die Messe konnte starten.

Nach einer sehr stimmigen Messe mit verschiedenster, musikalischer Untermalung ging die Feier in Kempen weiter – Gut Neimeshof. Carin und Peter haben wirklich eine wunderbare Hochzeit gefiert, mit super Speiss und Trank – es war ein super Tag.

Zu vorgerueckter Stude ging es dann noch nach Frankfurt zum 27. v3 von LW. Prinzipiell eine einfache Sache: Ab nach Kempen mit dem Taxi – dann ebend nach Krefeld-Koeln und von da in den beruehmten 63 Minuten nach Frankfurt. – So der Plan der direkt scheiterte. Das Taxi hat sich in Krefeld verfahren und daher war der IC schon weg. Also per Taxi nach Koeln – wir haben es ja :P. Auch der Kollege konnte sein TomTom nicht richtig bedienen und hat erstmal schoen eine Ehrenrunde am Dom vorbei gedreht. Damit war der letzte ICE nach Frankfurt weg – naechste Chance ein Schlafwagen mit 2 EC-Wagons eine Stunde spater – der immerhin fast 2 Stunden brauchen sollte. Nun gut – das gab immerhin die Chance das Spiel um Platz 3. am Koelner Hbf zu sehen. 🙁

Der Schlafwagen/EC fuhr dann auch – und schaffte es immerhin mit ueber eine halbe Stunde Verspaetung in Frankfurt anzukommen. Das der unfreundliche, unerfahrene und ahnungslose Schaffner nicht gelyncht wurde ist ein Wunder….
Vom Fernbahnhof in Frankfurt ging es dann geschwind zur Leuer-Bruecke in Frankfurt Hoechst. Nur noch der harte Kern war um halb drei versammelt als ich endlich dort ankam – wobei es dann dort noch einen entspannten Abschluss des Abends gab. 🙂
Zur Nacht blieb ich dann auch an entsprechender Stelle und half noch schnell ein paar Sachen am naechsten Morgen zu verraeumen.

Nach einer kurzen Dusche im Frankfurter Flughafen gab es dann noch ein paar Kaffees mit StA und Schwester JA im Alex.

Der Rueckflug via DL107 verlief unspektakulaer – aber immerhin haben die Piloten versprochen die Tore aus dem Deutschlandfinale durchzugeben – auch die Stewardressen hatten die Getraenkekarren mit Auto-Deutschland-Faehnchen geschmueckt. Zu erzaehlen gab es dann ja leider nichts.Warum sie jetzt die suedliche Route geflogen sind kann ich nicht sagen. Man landete mal wieder schoen frueh -eigentlich passend zur 2. Halbzeit aber der Ruessel war nicht frei und das dort stehende Flugzeug bekam den Rueckwaertsgang nicht rein.

FIFA WM Finale 2014 @ JFKNach langem warten liefen dann Einreise und Zoll ohne Probleme – nur werden die ganzen Stempel neben dem Visum im Reisepass hoffentlich nicht ueberhand nehmen.

So konnte ich immerhin noch die zweite Haelfte der Nachspielzeit im Terminal schauen und Goetzes Tor und Deutschlands Sieg tonlos bewundern. 🙂

Und nun heisst es warten auf Carin und Peter die mich ja schon im Laufe der Woche besuchen werden 😀

 

3 thoughts on “Weltreise und Deutschlands Sieg

  1. Das klingt nach einem entspannten Wochenende! 😀 Und ich jetzt ich: Wieso gibt’s hier kein Foto vom Empire State Building?! Du musst dich doch nur eben aus dem Fenster lehnen und ein Foto machen… 😉

  2. Das klingt nach einem entspannten Wochenende! 😀 Und ich jetzt ich: Wieso gibt’s hier kein Foto vom Empire State Building?! Du musst dich doch nur eben aus dem Fenster lehnen und ein Foto machen… 😉

    • Ich wohne “etwas” weiter weg mittlerwile – Ich sehe es nicht mal mehr wenn ich auf die Strasse gehe 😉
      Gedulde dich bis zum 3. Oktober, Schwesterherz