July 20, 2014

Carin und Peter in Big Apple

So – Carin und Peter waren nun auch in New York. Das uebliche Sightseeing-Programm habe ich nicht mitgemacht, dafuer aber ein paar coole Locations besucht:

Burger JointBurger Joint

Mittlerweile leider kein Geheimtipp mehr aber nach wie vor einer der besten Burger in New York. Schmeck frisch aber man sollte schon ausserhalb der Stosszeiten dort hingehen.

The High Line

Iwan Bann © 2009 - High Line Park Photos

Iwan Bann © 2009 – High Line Park Photos

Schonmal beschrieben. Nett um mal ein wenig in die “Natur” zu fluechten. Schonmal hier erwaehnt.

The Spotted Pig

Mehr oder weniger ein Zufallsfund dank Stay.com – Der Heisenburger im BSF blieb uns leider verwehrt – die Jungs machen um 18.00 Feierabend was ich zuerst fuer einen Fehler auf Yelp hielt – nein sie meinen das Ernst.

Daher gab es einen Burger mit Roquefort-Kaese. Prinzipiell bin ich kein Freund von “aromatischem” Kase aber hier stimmte die Balance. Auch die Pommes-Schnuersenkel sind super-klasse. Gepart war das ganze mit ca 1,5h Wartezeit da man leider nicht reservieren kann, aber der Burger war es wert.

Wie wir spaeter festgestellt haben waren wir damit bei 2 Top-Adressen fuer Burger wie The Guardian finder 🙂

Auch in Hipster-City Williamsburg waren wir:

Sweet Chick

Einer meiner Lieblingslaeden bisher in NYC ist Sweet Chick. Hier gibt es fritiertes Huehnchen und als Beilage gibt es Waffel. Die Waffel besteht aus ungesuesstem Teig und wird mit Kaese, Gemuese oder Bacon angereichert. Durch das Backen karamelisiert die Waffel trotzdem ein wenig was einen leckeren suessen Touch der ganzen Geschichte verleiht. Dazu wird noch 3 aromatisierte Butterarten  gereicht (Gesuesst mit Honig, Gewuerzt mit Thymian und eine Version mit Rosenwasser). Und sollte am Ende doch noch was von der Waffel uebrig sein kann man den Ahornsirup auf dem Tisch nutzen und hat direkt ein Dessert. leckerlecker

surfbarSurf Bar

Am Ende gab es noch einen Absacker in einer Strandbar. Nicht direkt am Wasser aber dafuer mit Aquarium und ueberall Sand auf dem Boden, Surfbrett an der Decke und Lampignons.

Die Bierauswahl ist sonst besser aber aus irgendwelchen Gruenden war von 3 Zapfbieren nur das schlechteste verfuegbar. Nunja.