May 27, 2014

Abreise Teil 3

image

So -die Wohnung ist übergeben. Alles dufte. Haben wir gut gemacht SA – “von Profis für Profis”.
Mit einigen Umwegen sind auch die Gepäckstücke aufgegeben:
Einerseits akzeptiert Delta nur ein Gepäckstück auch für Interkontinentalflüge. Und wenn es dann noch Übergewicht gibt zahlt man 2 Mal. Immerhin klappte es mit den Fahrrad ganz gut. Aus dem nichts erschien jemand mit einem Karren und nahm es mit.
Auf das es auch wohlbehalten ankommt.

Etwas merkwürdig war der erweiterte Securitycheck am Schalter. Und wenn der Kollege dann nicht richtig zuhört kommt es schnell mal zu einer Verwirrung. Nein ich war meine Eltern nicht besuchen – Bis vor 1 Stunde hatte ich noch eine Wohnung in Frankfurt.

Danach gab es noch ein passables Flughafen-Frühstück und MCJ, Mama und Papa kamen noch zur Verabschiedung bis zur Passkontrolle mit. Die neuen, automatischen Grenzkontrollen (nicht die Fraportdinger die es seit Jahren gibt) sind zwar etwas spooky und der Anleitungsfilm etwas mehrdeutig aber funktioniert super. Warum dann da immer noch mehrere Grenzbeamte herum sitzen – wer weiß.

Aus der Erfahrung heraus auch etwas merkwürdig, dass es heute keinen  Ganzkörperscannen gab – aber sie werden schon wissen was sie tun.
Spruch des Tages beim Boarding: “Do you speak English?” – “Niet” (oder wie auch immer das auf kyrillische geschrieben wird 😉 )

Comments are closed.